Knitido® – Wir machen Zehensocken.

Unzufrieden mit herkömmlichen Socken

Knitido® war das erste Unternehmen in Japan, das Zehensocken produzierte. Warum? Weil wir unzufrieden mit normalen Socken sind. Sicher, sie sind schnell anzuziehen. Aber jeder, der normale Socken trägt, kennt das: An kalten Tagen sind die Füße zu kalt, an warmen Tagen schwitzt man. Aneinander reibende Zehen sammeln Schmutz und Feuchtigkeit. Gemeinsam in einer einzelnen Kammer untergebracht, verschmelzen sie über die Jahre zu einer sensorischen Einheit, was zu Fehlern beim Gang und bei der Haltung führt. Das kann man besser machen.

Von der Idee zur ersten Zehensocke

Das dachte sich in den 1970er Jahren auch Takahiro Idobata. Zwar kannte man dort Socken mit extra großer Zehe für die traditionellen Tabi-Schuhe, wie sie von japanischen Zimmerleuten noch heute getragen werden. Aber diese waren nicht für den Alltag gedacht. Über die Lösung stolperte er, als ihm 1974 ein Paar Zehensocken aus Spanien in die Hände fiel. Die Qualität war schlecht und den Hersteller gab es nicht mehr. Aber die Idee ließ ihn fortan nicht mehr los. Er knüpfte Kontakte zu einem bekannten japanischen Strickmaschinen-Hersteller. Gemeinsam begann man zu experimentieren und entwickelte eine Strickmaschine, die Zehensocken stricken konnte. 

In Ruhe ersonnen.

Maschinell vorgefertigt.

Durch Handarbeit perfektioniert.

1981 war es dann soweit: Takahiro Idobata gründete 1981 die Firma Knitglove. Produziert wurde zunächst in der eigenen Garage. Das Produkt stieß zunächst auf Ablehnung bei den Japanern. Es sah ungewöhnlich aus, war scheinbar sehr schwierig anzuziehen und teurer als normale Socken. Mit der Zeit jedoch entdeckte man die Vorzüge der merkwürdigen Socken und es entwickelte sich eine kleine, begeisterte Anhängerschaft, die nicht ohne Zehensocken leben wollte.

 

Denn Zehensocken offenbarten ungeahnte Vorteile: Geschäftsleute berichteten, dass sie durch Zehensocken ihren Fußgeruch in den Griff bekamen und sie bei Treffen nach Feierabend nicht mehr unangenehm auffielen. In vielen japanischen Restaurants ist es noch Brauch, die Schuhe am Eingang auszuziehen. Frauen, die zu kalten Füßen neigten, berichteten von der angenehmen Wärme von Zehensocken. Nicht weil sie wärmer waren, aber weil die Füße wieder etwas zu tun bekamen. Die einzeln verpackten Zehen verbesserten die Fußwahrnehmung so sehr, dass wieder alle Zehen am Gang beteiligt waren. Das Fundament der Bewegung kam wieder in Ordnung, was sich positiv auf den ganzen Körper auswirkte. 

Knitido® Zehensocken – Das sind wir heute 

Im Jahr 1998 wurde eine neue, größere Strickerei im Wakayama in Betrieb genommen und 2006 die Firma Knitglove in Knitido umbenannt. 

Der Markenname Knitido® setzt sich übrigens aus dem englischen Wort to knit (für Stricken) und dem ersten Teil des Familien-namens Idobata des Gründers zusammen und wird “Nittido” ausgesprochen.

Das Unternehmen ist heute in der zweiten Generation von der Familie Idobata geführt und produziert in Japan mit 56 Mitarbeitern unter fairen Arbeitsbedingungen und gemeinsam mit einem Netzwerk regionaler Unternehmen Zehensocken für Japan und die ganze Welt. Seit 2007 ist Knitido® in Deutschland vertreten und beliefert aus dem Standort in Berlin ganz Europa.

Wir arbeiten täglich daran, unsere Zehensocken zu perfektionieren. Unser Ziel sind Zehensocken, die die Füße so gut wie möglich schützen und so wenig wie möglich einschränken, damit sie bis ins hohe Alter gesund bleiben und wir uns uneingeschränkt und natürlich fortbewegen können.

Unsere Zukunftsvision – Knitido Plus®

Unsere Vision ist es, Zehensocken zu einem Baustein für ein gesundes, erfülltes und ausgeglichenes Leben zu machen. Knitido® in Japan wandelt sich derzeit daher von einer reinen Zehensocken-Marke zu einem ganzheitlichen Konzept für einen ausgewogenen Lebensstil unter dem Label Knitido Plus®.

Knitido® Japan eröffnet daher als Pilotprojekt Mitte April 2022 in Kainan, Präfektur Wakayama einen Trailer Garden mit Yoga-Studio, einem gesunden Imbiss und Verkauf von Zehensocken und Wellness-Produkten. Hier geht es zum Instagram Channel des Trailer Gardens.

5 gute Gründe, warum man Zehensocken tragen sollte.

Wer Zehensocken anprobiert, will nicht mehr zurück: So wohl fühlen sich Deine Füße in Zehensocken!

Knitido Zehensocken sind so konzipiert, dass sie den natürlichen Ansprüchen Deiner Füße gerecht werden. Finde heraus, was sie für Deine Füße tun können.

  1. Zehensocken schützen vor Blasen

Warum laufen manche Leute einen Marathon, ohne eine einzige Blase zu bekommen? Warum gehen manche Menschen tagelang wandern und die Füße sehen danach immer noch aus wie neu?

Hier nachlesen

  1. Endlich Schluss mit Fußgeruch!

Fußgeruch ist unangenehm – für Sie und Ihre Mitmenschen. Zehensocken sind ein probates Mittel gegen Käsefüße.

Hier nachlesen

  1. Genau die richtige Temperatur

Weder zu warm, noch zu kalt: Genau so fühlen sich Füße in Zehensocken.

Hier nachlesen

  1. Starke Füße

Zehensocken sind gut für die Fußmuskulatur: Sie trainieren und kräftigen die Zehen, fördern die natürliche Haltung des Fußes und beugen Zehenfehlstellungen vor.

Hier nachlesen

  1. Bessere Körperhaltung

Zehensocken unterstützen Deine Füße dabei, das Körpergewicht besser zu tragen. Auf Dauer hat das Auswirkung auf die gesamte Körperhaltung.

Hier nachlesen